E i n b l i c k e   bedeutet, man kann hier auch noch andere Petitessen über mich / von mir erfahren: Vulkanbesteigungen, ganzseitiger Telefonbucheintrag, Plattdeutsch-Grundkenntnisse, Darstellung durch Gerichtszeichnerin aus einem Strafprozess, Patenschaft des Wortes „Strafverteidiger“ etc. Aber auch in der Rubrik  A u g e n b l i c k e   finden sich Kuriositäten, wie z. B. in der Unterrubrik „Fotos zur Kanzlei“ und dort am Ende die Fotos i. Z. m. einer „tagelangen Belagerung der Kanzlei“ anläßlich des G8-Gipfels im Jahre 2007 in Heiligendamm, nur knapp 3 km vom Kanzleiort entfernt. Auch in jener Zeit habe ich als Strafverteidiger Mandate als Wahlverteidiger sowie als sogenannter Pflichtverteidiger stets engagiert wahrgenommen.

Pate des Wortes "STRAFVERTEIDIGER":

Der Fachanwalt für Strafrecht Helfried Roubiček ist offizieller Pate des Wortes Strafverteidiger, pflegt und fördert diesen Begriff aus der deutschen Sprache.

Diese Wortpatenschaft besteht seit dem Jahre 2008. Sie wurde durch den „VDS – Verein Deutsche Sprache e. V.“ (offizieller Förderer der Deutschen Sprache) verliehen.

Impression aus dem Hamburger Landgerichtssaal:

aus dem Reemtsma-Entführungsprozess im Jahr 2000 / 2001, erstellt durch eine Gerichtszeichnerin & Künstlerin (Cony Theis).

Dargestellt ist Thomas Drach mit seinen Strafverteidigern RA Dr. Rüdiger Spormann aus Düsseldorf (links) und dem Fachanwalt für Strafrecht Strafverteidiger RA Helfried Roubiček aus 18211 Börgerende bei Rostock (rechts).

Plattdütsch-Verein „Klönsnack – Rostocker 7“ e. V.:

NIEDERDEUTSCHE SPRACHE: Der Fachanwalt für Strafrecht Helfried Roubiček hat am Kurs „Plattdütsch für Anfänger“  Anfang 2010 teilgenommen!

Dat Plattdütsch is een westgermanisch Språk, een eigenstännig Språk. Plattdütsch as Språk hett väle Mundoorten. Un de VERFATUNG von dat Land Mäkelborg-Vörpommern gift dat ok up Platt! Ji könnt mi fragen!

Ick heff mi sihr doroewer freud´t, dat ji mine nige Homepage besäukt hefft. Holt Juuch fuchtig!

Vulkanbesteigung in Mittelamerika,

sie erfolgte im Jahre 1971 in Guatemala / Mittelamerika (Vulkan „Acatenango“, 3.973 Meter über dem Meeresspiegel).

In den Jahren ab 1968 habe ich auch Besteigungen anderer Berge in den lateinamerikanischen Kordilleren durchgeführt.

Telefonbuchanzeige (2004):

Diese ganzseitige Anzeige wurde in den ersten Jahren dieses Milleniums in mehreren regionalen Telefonbüchern geschaltet.

 

Bis zum Jahre 2016 stand diese Anzeige auch in „meinem“ regional zuständigen Telefonbuch – Buchausgabe Nr. 111 – DAS TELEFONBUCH der Hansestadt Rostock & des Landkreises Rostock auf der 3. Umschlagseite (hinterer Buchdeckel, innen).

 

Derzeit stehen normale Bucheinträge bezüglich meiner Anwaltstätigkeit / Kanzlei in einer Reihe von Telefonbüchern in MV (Mecklenburg-Vorpommern), vor allem aber über die einschlägigen Verlage auch im Internet (z. B. im DAS ÖRTLICHE etc.)

Besprechung von Büchern eines Kollegen:

Unterhaltsame Lektüre eines bundesweit und international agierenden Strafverteidigers, der – natürlich ohne Mandatsinterna zu offenbaren! – von berufsbezogenen Erlebnissen aus Mandaten, vor Gericht und mit Ermittlungspersonen amüsant berichtet. RA Dr. Rüdiger Spormann unterhält den Leser mit Interessantem aus seinem Berufsleben („Notizen…“) und von seinen nicht selten auch weltweiten Reiseerlebnissen („Unterwegs…“).

Da ich mit ihm, meinem Kollegen aus gemeinsamer Bonner Studienzeit in den 70ern, in den letzten rund 20 Jahren schon mehrfach gemeinsam verteidigte, weiß ich um seine hohe Professionalität und Seriosität. Immerhin berichtet er in seinen 2 Büchern auch vor dem Hintergrund seiner früheren Berufsjahre als Staatsanwalt und Richter. So habe ich auch keinen Einwand, dass er auf Seite 28 in seinem Buch in einem spektakulären Hamburger Strafverfahren (es ging um einen Entführungsfall aus dem Jahre 1996) im Zusammenhang mit der Sitzordnung bei Gericht auch mich namentlich zitiert. Diese und zahlreiche andere, auch „pittoreske“ Schilderungen aus der (Straf-)Justiz, sind für den Leser – gleichgültig ob Berufskollege, Richter etc. oder insbesondere Mandanten – eine gute Information über das Leben und Arbeiten eines erfolgreichen Strafverteidigers.

Dr. h.c. Rüdiger Spormann war bis kürzlich viele Jahren als Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig und hat so sein Wissen an Studierende weitergegeben.

Gerne erinnere ich mich auch an die gemeinsame Zeit mit ihm, als wir in den Jahren 2000/2002 in Thüringen das damals dort größte Strafverfahren (8 Angeklagte, rund 20 Verteidiger) an 66 Hauptverhandlungstagen während 1 1/2 Jahren erlebten und ich ihn als Mitverteidiger begleiten durfte – auch den nahezu täglichen SEK-Einsatz der rund 50 Sicherheitskräfte im Schwurgerichtssaal miterleben „musste“.

Beide Bücher sind im BS-VERLAG-ROSTOCK in Bargeshagen / Landkreis Rostock vor einigen Jahren erschienen; siehe unter www.bs-verlag-rostock.de:

  • „Notizen eines Strafverteidigers“: ISBN 978-3-89954-234-9
  • „Unterwegs als Strafverteidiger“: ISBN 978-3-86785-044-5